· 

Neues Gesangbuch

SELK-Gesangbuch erscheint im Februar 2021 - Vorbestellungen ab dem Herbst möglich

 

Stuttgart, 17.9.2020 - selk - Das von der Kirchensynode der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) im Jahr 2018 verabschiedete Evangelisch-Lutherische Kirchengesangbuch (ELKG) erscheint im Februar 2021 bei der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart.

 

Neben dem Gesangbuch in der Standardausgabe wird es eine Großdruckausgabe und eine ledergebundene Ausgabe mit Goldschnitt geben, dazu Bläser- und Orgelbegleitbücher. Das sehr aufwändige Projekt, dessen Vorbereitung sich über mehrere Jahre erstreckte, befindet sich damit in der Schlussphase der Fertigstellung. Bereits im Herbst werden die Ausgaben zu einem vergünstigten Subskriptionspreis bei der Deutschen Bibelgesellschaft vorbestellbar sein. Alle Gemeinden werden dazu Ende Oktober umfassende Informationen erhalten.

 

SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) äußerte gegenüber selk_news seine Freude über die gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft und das Erscheinen des Werkes. "Auch die grafische Gestaltung, die ich bisher schon einsehen konnte, hat mich sehr überzeugt", sagte Voigt.

 

Der genaue Termin zur Einführung des Gesangbuchs wird in einem offiziellen Schreiben an die Gemeinden bekanntgegeben werden.

 

 

Zur Herausgabe des neuen Gesangbuchs – ein Zwischenbericht

 

AG Öffentlichkeitsarbeit der Gesangbuchkommission (GBK)

30.07.2020

 

 

Foto:  Gesangbuch-Kommission (v.l.n.r.): Johannes Rehr, Jens Wittenberg, Eckhart Kläs, Hans-Hermann Buyken, Bernhard Daniel Schütze und Manfred Weingarten. Es fehlen Antje Ney, Thomas Nickisch und Georg Mogwitz.

 

Die Gesangbuchkommission der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) wird Mitte August ihre nächste Sitzung halten, um Berichte zum aktuellen Stand der Herausgabe des neuen Evangelisch-Lutherischen Kirchengesangbuchs (ELKG) entgegenzunehmen und darüber zu beraten.

 

Im Mittelpunkt des laufenden Geschehens stehen derzeit die Vertragsverhandlungen zwischen der SELK und der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart), die mit der Veröffentlichung des Gesangbuchs beauftragt werden soll.

Ulrich Schroeder (Dresden) führt im Auftrag der Kirchenleitung die Gespräche zur Vertragsgestaltung. Er berichtet, die Rückläufe aus den Anträgen zu den Abdruckrechten seien noch nicht abgeschlossen, Produktionszeiten hätten sich aufgrund der Corona Pandemie verändert. Dennoch zeigt er sich zuversichtlich: „Ich gehe davon aus, dass unsere Gemeinden im Herbst das Gesangbuch bei der Deutschen Bibelgesellschaft bestellen können. Dazu wird dann umfassend informiert.“

 

Die Vorsitzende der Gesangbuchkommission, Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nh.) erklärt zu aktuellen Ergebnissen der Arbeitsgruppen: „In den letzten Monaten haben wir mit den beauftragten Firmen und ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sehr viele gestalterische Entscheidungen treffen können. Neben dem Gesamtlayout, Detailabstimmungen zu Farbgebung und Schriftwahl haben wir auch das Format des Buches festgelegt. Standard- und Lederausgabe weisen das Maß 12x18 cm auf. Die geplante Großdruckausgabe erscheint im handlichen Format von 14x21 cm. Für die tatsächlichen Außenabmessungen sind jeweils ca. 1x1 cm hinzu zu rechnen.

 

Wir als Kommission sind mit weiteren Personen damit beschäftigt, die Korrekturarbeiten abzuschließen. Parallel dazu laufen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kirchenmusik die Vorbereitungen für die Notenausgaben zum Gesangbuch auf Hochtouren. Vorrangig behandelt werden Choralbücher für Posaunenchöre und Tastenspieler, später folgen auch Ausgaben für Kirchenchöre und andere Musiker.“

 

Anfang September wird der Termin zur Einführung des Gesangbuches bekanntgegeben. In diesem Zusammenhang erhalten die Gemeinden auch Informationen zu Bestellmöglichkeiten.