· 

Brief des ACK-Vorsitzenden Pfr. Lars Linder

Liebe Geschwister in der Essener Ökumene,

ich melde mich bei Ihnen und Euch aus zwei Gründen:

 

„Mach mal Sonntag!“ und 3. Ökumenischer Ermutigungstag.

 

Zunächst zu „Mach-mal-Sonntag“.

 

*Es gibt mittlerweile ein fertiggestelltes Video.

Es ist noch mal bearbeitet worden und liegt nun in der Endfassung vor.

Hier kann man es sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=mUDETtY_a9k

 

Meine Bitte ist, diesen Link in sämtlichen Netzwerken zu verbreiten, auf Homepages einzustellen, in Gemeindebriefen abzudrucken und anderweitig zu nutzen.

So dass wir auf diesen Wegen gemeinsam für „Mach mal Sonntag!“ am 19.9.2021 werben.

 

*Anfang 2021 ist erneut ein Impulsabend zu dieser Aktion „Mach mal Sonntag!“ geplant.

Er findet zweimal an aufeinanderfolgenden Terminen statt, so dass möglichst viele Mitarbeitende und Interessierte ihn besuchen können.

Und zwar am 2. und 3. Februar 2021 um 19.30 h jeweils in der kath. Kirche St. Suitbert (Klapperstraße 70a, 45277 Essen) in Essen-Überruhr.

Die Kirche bietet auch in Corona-Zeiten viel Platz und ist von der Sitzordnung her sehr kommunikativ gestaltet.

Dieser Abend ist gedacht als Ermutigung – aber auch als erneute Information; gerade auch für diejenigen, die die ersten Impulsabende in diesem Jahr nicht besuchen konnten.

Darum meine herzliche Bitte, gerade diejenigen anzusprechen und einzuladen, die sagen: „Mach mal Sonntag!“ ? – Nie gehört…was soll das sein?

 

*Am Freitag, den 18. Juni 2021 wird es ein Startschussfest für „Mach mal Sonntag!“ geben mit Musik, inhaltlichen Impulsen, Begegnung und Gespräch.

Weitere Informationen folgen, sobald die Corona-Lage im Frühjahr eine Planung zulässt.

 

Dann zum 3. Ökumenischen Ermutigungstag.

 

Wir hatten ihn für den 20. März 2021 geplant – wegen der Corona-Lage haben wir ihn um ein Jahr verschoben.

Der 3. Ökumenischer Ermutigungstag findet nun statt am Samstag, den 19. März 2022, im Hotel Franz.

Bitte diesen Termin notieren, in allen Kalendern eintragen und soweit wie möglich bekanntzumachen.

 

Wir als Kirchen und Gemeinden in Essen spüren in diesen Corona-Zeiten, dass wir nicht einfach so weiter machen können wir bisher.

Es geht darum nah bei den Menschen zu sein, Neues zu wagen, Ideen und Kreativität in die „Kirche von Morgen“ zu investieren – so dass viele Menschen das erfahren, von dem wir selber leben:

Es gibt einen lebendigen Gott, der sich in Jesus Christus als bergende und tragende Kraft erweist:

„Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus!“ (1. Kor 3,11)

 

Danke für alles Mittragen, Mitdenken und Mitbeten – danke für alles vertrauensvolle Miteinander in der Essener Ökumene.

 

Herzliche Grüße

Ihr/Euer

Lars Linder