Herzlich willkommen!

Wir sind Christen. Lebendige Gemeinde. Lutherische Kirche.

 


Aktuelle Informationen

wichtiger Hinweis ...

Ab Sonntag, 14.2.2021, finden wieder Gottesdienste statt!

 

Im Februar feiern wir nur Predigtgottesdienste (ohne Abendmahl). Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Allerdings müssen wir wegen der Corona-Pandemie besondere Vorkehrungen treffen, damit das Virus bei uns keine Chance hat.  Hinweise über unsere Vorkehrungen und den Ablauf der Gottesdienste finden Sie im Aushang: Schutzkonzept für Präsenzgottesdienste.

 

Zurzeit besteht in Duisburg Anmeldepflicht vor dem Gottesdienstbesuch (0201 263394).

Die Uhrzeiten für unsere Gottesdienste finden Sie unter  "Termine".

 

In der Zwischenzeit bitten wir Sie, Geduld zu bewahren und die Online-Gottesdienste wahrzunehmen, die auf dieser Seite angeboten werden. Die Links auf der rechten Seitenleiste unten führen Sie zu weiteren Angeboten aus Gemeinden der SELK.

 

Auf ein baldiges Wiedersehen!
Bleiben Sie behütet und gesund,

Ihr Pastor Klaus Pahlen

 

Weitere Artikel zur Corona-Krise

>>> siehe: Blog/Corona Krise

Blütenlese Gottesdienst

Der Kirchenbezirk Niedersachsen-West der SELK bietet einen "Blütenlese Gottesdienst" an, an dem sich mehrere Gemeinden des Bezirks beteiligen. Pfarrvikar Diedrich Vorberg (Bremen) betreut die technische Umsetzung des Projekts und wünscht allen, die am Bildschirm mitfeiern, Gottes Segen.

 

Jahreslosung 2021

Ein Bild begleitet uns auf den ersten Schritten ins neue Jahr. Es wurde zur Jahreslosung für 2021 gemalt:

 

Zwei Menschen sind unterwegs. So wie wir vom alten ins neue Jahr. Im Hintergrund links sieht man noch ein Haus. Von hier sind die beiden wohl losgezogen. Aber das haben sie hinter sich gelassen – wie wir das Jahr 2020.

 

Zwei Menschen sind unterwegs. Unterwegssein kann schön sein. Ich entdecke Neues. Ich sammle Eindrücke. Ich komme voran. Unterwegssein kann aber auch mühevoll sein. Die Füße können schmerzen, das Ziel kann schier außer Reichweite sein. Der Regenbogen rechts weist unserer Erfahrung nach außerdem darauf hin, dass es regnet. Es ist nicht schön, in solch einem Wetter ohne Schirm und Jacke draußen zu sein. Ja, manchmal kann es passieren, dass einen ein Gewitter unerwartet erwischt.

 

So wie manches, was wir im vergangenen Jahr erlebt haben. Einiges ist da wie ein Gewitter unerwartet aufgezogen und hat uns völlig überraschend erwischt. Und wir stehen da, nass bis auf die Haut, durchgeregnet, dem Unwetter anscheinend schutzlos ausgeliefert.

 

Nun gibt es einen Regenbogen aber nur dann zu sehen, wenn mitten im Regen die Sonne durchbricht. Dann nur steht er am Himmel.

 

Im Bild ist das Licht, die Sonne, da zu sehen, wo das Kreuz seinen Platz hat. Im Bild gesprochen: Gott lässt uns nicht im Regen stehen, sondern lässt am Kreuz Jesu die Sonne seiner Liebe und Barmherzigkeit über uns aufgehen.

 

Als Christen in ein neues Jahr gehen, heißt dann einmal mehr, in einer Zwischenzeit zu leben. Nicht nur in der Zwischenzeit vom alten zum neuen Jahr. Sondern auch in der Zwischenzeit, in der der Regen noch prasselt und ich nass werde, in der mich manches kalt erwischt, aber der Wetterumschwung schon zu sehen ist. Die Sonne der Barmherzigkeit Gottes scheint schon und der Regenbogen, das Zeichen von Gottes Versprechen, dass er uns nicht im Stich lässt, steht am Himmel.

 

Er lässt uns nicht im Regen stehen. Das ist gemeint, wenn wir hören und sagen: Gott ist barmherzig.

 

... und weil Gott uns barmherzig begegnet, können wir barmherzig miteinander unterwegs sein. Aus Gottes Liebe und Barmherzigkeit gewinnt unser Leben eine neue Ausrichtung, neue Dynamik und eine neue Farbe. ...

 

Wir hören jetzt eine Vertonung der Jahreslosung, in der der Kehrvers genau das zum Ausdruck bringt, was sich auch in diesem Bild entdecken lässt:

 

„Seid barmherzig, denn euer Vater im Himmel ist es auch.

Schaut euch um und seht, dass ihr einander braucht.

Seine Liebe macht die Gedanken und Herzen wieder weit.

Das ist das Wunder der Barmherzigkeit.“[1]

 

Auszug aus der Neujahrspredigt von Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Oberursel.

Bild: Acryl von U. Wilke-Müller © GemeindebriefDruckerei.de

 

[1] https://jahreslosung.net/das-ist-das-wunder-materialien/ (Stand: 30.12.2020).

 

„Mach mal Sonntag!“ - Video: Warum ich gerne in den Gottesdienst gehe

Eigentlich sollte am Sonntag, 20. September 2020, bei uns in Essen die ökumenische Aktion "Mach mal Sonntag!" vom Arbeitskreis christlicher Kirchen (ACK) stattfinden. Menschen, die regelmäßig in den christlichen Kirchen in den Gottesdienst gehen sollten Bekannten, Verwandten oder Nachbarn die das nicht tun eine Einladung aussprechen ihren Gottesdienst zu besuchen.

Und dann kam Corona - und die Aktion musste auf den 19. September 2021 verschoben werden. Deswegen haben sich viele Menschen aus christlichen Gemeinden, die dem Arbeitskreis christlicher Kirchen angehören bereit erklärt vor oder in ihrer Kirche über den Gottesdienst bei ihnen zu reden: Was das besondere daran ist, was ihnen besonders wichtig ist oder was für Menschen man dort trifft.

Interviews, Aufnahme und Produktion: Till Schwachenwalde


Geistlicher Impuls

lutherisch und theologisch in 3 Minuten

Folge 6: Theologiestudium - Rückblick und Ausblick

mehr lesen

Unsere Kirchen in Essen, Duisburg und Oberhausen

Moltkeplatz 17/19, 45138 Essen

Mainstraße 15, 47051 Duisburg

Seilerstraße 146, 46047 Oberhausen


Nicht jede unserer Kirchen ist von außen als solche zu erkennen. Stimmt! Aber wo Kirche draufsteht, ist auch Kirche drin. Die Gemeinden Essen, Duisburg und Oberhausen gehören zum Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK).

 

Alle Gemeinden der SELK haben sich in der Gestaltung der Gottesdienste, in der Verkündigung des Pastors und in den Lebensäußerungen bewusst an die Bekenntnisse der evangelisch-lutherischen Kirche gebunden. So bekennen wir uns zur Heiligen Schrift Alten und Neuen Testaments als der Offenbarung und dem unverbrüchlichen Wort Gottes.

 

Christen jeden Alters treffen sich hier. Wir versammeln uns zu Gottesdiensten, Chorproben und Gesprächsgruppen. Die SELK arbeitet in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und in der Evangelischen Allianz mit anderen christlichen Kirchen und Gemeinschaften zusammen.

 

Und kann jeder einfach kommen?
Ja natürlich! Schauen Sie einfach mal vorbei und machen sich ein eigenes Bild von uns. Unsere Gottesdienste feiern wir in Duisburg in der Regel sonntags um 9.30 Uhr, in Essen und Oberhausen um 11.15 Uhr. Wir empfehlen Ihnen jedoch, zuvor einen Blick in den Gottesdienstplan unter Termine zu werfen.